Wir über uns

                                          über 10 Jahre · unabhängig · zuverlässig · bürgernah

Historie der Freien Wähler

 

Nach der bayerischen Gemeindeordnung ist die verantwortliche Teilnahme an der bürgerschaftlichen Verwaltung der Gemeinde Recht und Pflicht des Bürgers.

 

Daraus lässt sich schließen, dass in den Gemeinden und Kreisen die Parlamente nicht nur von Partei-Mitgliedern im eigentlichen Sinne gebildet werden, sondern dass jeder Bürger zur Mitarbeit bei der Selbstverwaltung geradezu aufgerufen ist.

 

Gerade aus dieser kommunalen Selbstverwaltungsgarantie schöpfen die Freien Wähler ihre Daseinsberechtigung.

Die Pflicht der bürgerschaftlichen Verwaltung nahmen sich die Horgauer Bürger zu Herzen und schlossen sich als Parteilose schon 1970 zusammen, um bei den Gemeinderatswahlen in den folgenden Jahren mitzuwirken. Seit dieser Zeit setzen die FreienWähler im Gemeinderat entscheidende Signale für unseren Ort.

 

Vereinsgründung

 

Der Ortsverband Horgau. so wie er jetzt besteht, wurde am 23.07.1990 gegründet. Er ist Ortsverband im Sinne der Satzung des Landesverbandes der Freien Wählervereinigung Bayern e.V.. Der Ortsverband ist in das Vereinsregister eingetragen. Er wurde gegründet um die Interessen und Rechte a l l e r Bürger in der Gemeinde zu wahren. Er beteiligt sich an den Gemeinderatswahlen und an den Wahlen für den Kreistag des Landkreises Augsburg. Er ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig und neutral. Er verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung. Mitglied kann jede/jeder unbescholtene, volljährige Bürgerin/Bürger der Gemeinde Horgau werden, die/der sich zu den Zielen der Freien Wählervereinigung Horgau e.V. bekennt. Wenn Sie Bürger von Horgau sind, würden wir Sie gerne als neues Mitglied in unserem Ortsverband begrüßen. Der Jahresbeitrag liegt derzeit bei 12,00 DM.

 

Kontaktaufnahme unter E-mail: FWV-Horgau@gmx.de

 

Wer nicht weiß, woher er kommt und auch nicht weiß, wo er steht, der vermag auch keine Perspektiven zu entwickeln.

 

Auch nach dem Jahr 2001 gilt für Bürgerinnen und Bürger, an den Stimmen der Freien Wähler führt kein Weg vorbei!